Marktplatz in Hildesheim

Nach dem Bombenangriff am 22. März 1945 lag die Altstadt von Hildesheim in Schutt und Asche. Zwischen 1983 und 1990 wurde der Marktplatz in seiner historischen Form wiederaufgebaut. Die Westseite beherrscht das ursprünglich 1529 erbaute Knochenhaueramtshaus, das angeblich schönste „Holzhaus der Welt“. Das Bäckeramtshaus präsentiert sich heute wieder so wie um 1800. An der Süseite des Platzes zeigt das Tempelhaus aus dem 15. Jahrhundert einen schönen Renaissanceerker.